Apotheker klagt erfolgreich gegen den Widerruf seiner Approbation

 

Das Verwaltungsgericht Aachen hat in seinem Urteil vom 10.01.2019 unter Az: 5 K 4827/17 die Auffassung vertreten, dass es keine Unwürdigkeit oder Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Apothekerberufs darstelle, wenn der Apotheker unter Einsatz einer Manipulationssoftware wegen Steuerhinterziehung in Höhe von rund 200.000 Euro zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden sei. Diese Straftat sei nicht von einer solchen Schwere und einem solchen Unrechtsgehalt geprägt, dass sie den Approbationswiderruf als äußerste berufliche gegen einen Apotheker zu verhängende Maßnahme rechtfertigen würde.

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, so steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Robert Raab unter der Telefonnummer 0911 50 49 22 0 oder E-Mail-Adresse info@raraab.de gerne zur Verfügung.

Call Now Button

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen