Kein ärztlicher Notdienst für ermächtigte Krankenhausärzte

 

Der 6. Senat des Bundessozialgerichts hat in einer Entscheidung vom 12.12.2018 unter Aktenzeichen B 6 KA 50/17 R entschieden, dass sogenannte ermächtigte Krankenhausärzte nicht verpflichtet werden können an einem ärztlichen Notdienst teilzunehmen, der von der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung organisiert wird.

Begründet wurde dies damit, dass der angestellte Krankenhausarzt nicht frei über seine Arbeitszeit disponieren könne und dem Direktionsrecht seines Arbeitgebers unterliege. Es gebe für ihn keine Verpflichtung zur Sicherstellung der vertragsärztlichen ambulanten Versorgung.

Sollten Sie noch Fragen haben, so steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Robert Raab unter der Telefonnummer 0911 50 49 22 0 oder E-Mailadresse info@raraab.de zur Verfügung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen